Aktuelles

MKB live









15.06.2024 Dorfhock an der Markthalle - ab 17.00Uhr







Rückblick 2023

Sommerhock in Ottenau - eine heiße Premiere

Ein Gastspiel bei unseren Musikerfreunden aus Ottenau ist eigentlich nichts Ungewöhnliches: Oft schon haben wir in oder vor der Merkurhalle musiziert. In diesem Jahr war es dann aber doch etwas ganz Neues, denn zum ersten Mal wurden wir am 08.07.2023 in den lauschigen Ottenauer Pfarrgarten zum "Sommerhock" geladen. Und dieses schöne Fest machte seinem Namen dann auch alle Ehre, fand es doch am bis dato heißesten Tag des Jahres statt. Glücklicherweise wussten unsere Ottenauer Kollegen um die medizinische Notwendigkeit permanenter Flüssigkeitszufuhr bei diesen Wetterbedingungen und versorgten uns während des Auftritts mit Kaltgetränken aller Art, so dass wir unser Programm in gewohnter Manier über die Bühne bringen konnten.

Es war ein schöner Abend - und wir kommen gerne wieder auf dieses gemütliche Sommerfest!

Ein Ständchen zum Vierzigsten

Es ist immer ein besonderes Vergnügen, einem Geburtstagskind aus dem Kreise der Musiker mit einem Ständchen gratulieren zu dürfen. Am vergangenen Freitag (30.06.2023) war es wieder einmal so weit: Hornistin Julia Meier, seit etlichen Jahren in vielen Funktionen und mit noch mehr Aufgaben für die Musikkapelle engagiert, hatte das vierte Lebensjahrzehnt voll gemacht und zur Geburtstagssause ins Gemeindehaus geladen. Da es Petrus mit der Jubilarin und uns gut meinte, besserte sich das Wetter pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten, so dass wir unseren musikalischen Geburtstagsgruß unter freiem Himmel im gemütlichen Pfarrgarten überbringen konnten. Dies war der Startschuss für einen langen fröhlichen Abend, an dem wir bestens bewirtet und prima unterhalten wurden.

Herzlichen Dank an Julia und ihre Familie für die tolle Geburtstagsparty - es war wirklich sehr schön, und dieser Abend wird uns mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben!

Dorfhock 2023 - So muss der Sommer sein

Der sprichwörtliche Wettergott scheint der Blasmusik gewogen zu sein - denn auch in diesem Jahr waren die äußeren Voraussetzungen für einen schönen Festabend am 24.06.2023 die allerbesten. Für alles andere waren wir zuständig, und so hatten wir bereits im Vorfeld den Markthallenvorplatz in einen gemütlichen Festplatz verwandelt, uns um ausreichend Speis und Trank gekümmert und für die passende musikalische Unterhaltung gesorgt. Den ersten Auftritt und damit die Festeröffnung übernahmen unsere Musikerkollegen aus Ottenau. Die Tische und Bänke füllten sich nun recht schnell, so dass bereits unsere Freunde aus Kuppenheim vor fast vollem Haus aufspielen konnten. Und so sollte es auch bleiben, stand doch der traditionelle Höhepunkt eines jeden Hocks an: der Auftritt unserer Üfüs. Diese machten ihrem Ruf wieder alle Ehre und sorgten für beste Stimmung beim Publikum.

So gut gelaunt war natürlich auch nach dem Ende des musikalischen Programms noch nicht ans nach Hause gehen zu denken, so dass der Festplatz an diesem lauschigen Sommerabend noch lange gut gefüllt war.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, dass Sie uns auch in diesem Jahr wieder so zahlreich die Treue gehalten und unseren Dorfhock zu einem tollen Fest gemacht haben. Ein großer Dank geht auch an all die fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne deren Engagement eine solche Veranstaltung nicht denkbar wäre, und an alle Anwohner der Markthalle für ihr Verständnis.

Ein Tag ganz im Sinne der Vereinsjugend

Das Schuljahresende naht, und so machte sich ein Teil des Jugendteams am Freitag, 23.06.2023, auf den Weg ins Kinderhaus Regenbogen, um gemeinsam mit den Kindern zu musizieren, verschiedene Instrumente vorzustellen und kräftig für die Kurse der Musikalischen Früherziehung und der Blockflötengruppe im Schuljahr 2023/2024 zu werben. Viel Spaß war hier angesagt.

Anschließend fand am Nachmittag der traditionelle Treffpunkt Musik in der Aula der Grundschule Bischweier statt. Diese Veranstaltung ist allein der Jugend des Vereins gewidmet. Sie bietet den Jungmusikern eine Bühne, um Freunden und Familie ihr musikalisches Können zu präsentieren.

Die Hebisele unter der Leitung von Peter Meier umrahmten den musikalischen Nachmittag. Neben den Gruppen der Musikalischen Früherziehung und den Blockflötengruppen präsentierten sich viele Jungmusiker der Grundausbildung mit ihrem Instrument. Wir danken allen, die mit einem musikalischen Beitrag den Nachmittag gestaltet haben, Ihr habt das super gemacht!
Ein fester Bestandteil des Treffpunkt Musik ist die Verleihung des Juniorabzeichens. Nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung im Herbst 2022 konnten dies in diesem Jahr Mia Förderer an der Posaune und Matteo Caracciolo am Saxofon in Empfang nehmen.
Bei einem kleinen Umtrunk mit Brezeln und Getränken konnten anschließend alle gemeinsam den frühen Sommerabend ausklingen lassen. An dieser Stelle auch einen großen Dank an die Gemeinde und die Grundschule Bischweier für die Überlassung der Aula. Wir sind froh, dass wir die Räumlichkeiten nutzen dürfen, um den Kindern eine Auftrittsmöglichkeit in diesem Rahmen zu bieten. Es war ein gelungener und schöner musikalischer Nachmittag - bis zum nächsten Jahr beim Treffpunkt Musik der Jugend der Musikkapelle Bischweier.

Kursanmeldung
Wenn Ihr Kind Interesse daran hat, in der Musikalischen Früherziehung (ab 4 Jahren) oder in der Blockflötengruppe gemeinsam mit anderen Kindern zu musizieren, kontaktieren Sie gerne die Jugendleitung der MKB.

Instrumentenvorstellung
Am 11.07.2023 findet um 18 Uhr eine Instrumentenvorstellung in der Alten Schule statt. Alle Kinder ab 8 Jahren, die ein Instrument lernen möchten, sind herzlich eingeladen.

Auftritt beim Feuerwehrfest

Der vergangene Sonntag, 18.06.2023, machte seinem Namen alle Ehre - beste Voraussetzungen für einen sommerlichen Auftritt beim Feuerwehrfest in Bischweier. Gut gelaunt gingen wir zur Frühschoppenzeit ans Werk, und auch ein zwischenzeitlicher technischer Defekt am Schlagzeug konnte uns nicht aus dem Rhythmus bringen.

So vergingen die zwei Stunden unseres Auftritts wie im Flug - bevor wir uns selbst unter die Festbesucher mischen und zum gemütlichen Teil des Tages übergehen konnten.

Es war wieder ein schönes Fest - wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Saisonauftakt in Würmersheim

Es ist mittlerweile schon fast Tradition, dass der erste Festauftritt der Sommersaison beim Vatertagshock (am 18.05.2023) unserer Musikerfreunde aus Würmersheim stattfindet.

Bei idealem Wander- und Radlwetter waren die Festbänke vor der Waldhütte dicht besetzt, und wir hatten das Vergnügen, das gutgelaunte Publikum zwei Stunden lang mit unserer Musik unterhalten zu dürfen.

Wein trifft Musik - Ein ausgelassener Abend in der Markthalle

"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang." Vom Wahrheitsgehalt dieses Martin Luther zugeschriebenen, für heutige Ohren vielleicht etwas seltsam klingenden Bonmots konnte man sich am vergangenen Samstag, den 15.04.2023, bei unserer musikalischen Weinprobe einmal mehr überzeugen.
Zumindest für den alkoholischen und musikalischen Teil dieser Aufzählung hatten wir ausreichend Vorsorge getroffen: Zum zweiten Mal nach 2019 brachte der vielfach ausgezeichnete Sommelier Guntram Fahrner eine vielfältige Auswahl edler Tropfen mit nach Bischweier, während die Musikkapelle das Publikum in der restlos ausverkauften Markthalle mit feiner, sorgsam ausgewählter Musik unterhielt.

Ehrungen von Heinrich Grabowski und Martin Fischer

Den Startschuss für diesen außergewöhnlichen Abend gab Vorstand Michael Meier, der unter den zahlreichen Gästen auch Bürgermeister Robert Wein nebst Gattin und die Vizepräsidentin des Blasmusikverbandes Mittelbaden, Philine Rady, begrüßen durfte. Diese war in offizieller Mission nach Bischweier gekommen, denn es galt, zwei sehr verdiente Musiker für ihr langjähriges Engagement zu ehren. Martin Fischer - nicht nur als Musiker und Dirigent, sondern auch in vielen anderen Funktionen seit vielen Jahren für die Blasmusik engagiert - wurde für 40-jährige Aktivität mit der Goldenen Ehrennadel des Bundes deutscher Blasmusikverbände (BdB) ausgezeichnet.
Heinrich Grabowski, ein echtes Urgestein der Musikkapelle, wurde gar für 60-jährige Aktivität ausgezeichnet. Rady würdigte in ihrer Laudatio neben dessen musikalischem Wirken auch seinen vielfältigen und treuen Einsatz für den Verein. Unter großem Beifall seiner Musikerkollegen durfte er anschließend die "Goldene Ehrennadel mit Diamant" des BdB entgegennehmen.

Die fröhliche Markthalle

Nun übergab Michael Meier das Mikrofon an Weinexperten Guntram Fahrner und Klarinettistin Elke Gaier, die fortan durch den Abend führen sollten. Während den Gästen an den festlich geschmückten Tafeln Wein und Häppchen serviert wurden, beschrieb Fahrner in gewohnt launiger und fachkundiger Manier Herkunft und Charakter des jeweiligen Tröpfchens, bevor Elke Gaier dem Publikum kompetent und charmant die Musikstücke vorstellte.
Dirigent Martin Fischer hatte ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das auf den Verlauf des Abends abgestimmt war und der zunehmenden Fröhlichkeit nicht nur Rechnung trug, sondern diese noch potenzierte. Nach dem Eröffnungsmarsch "Sympatria" war noch Raum für die leisen Töne mit "Against all Odds" - gefühlvoll dargeboten von Solist Martin Bublinski am Altsaxophon. Der anschließenden "Weinkellerpolka" folgte ein aktuelles Arrangement des Simon & Garfunkel-Hits "The Sound of Silence". Nun war es Zeit für einen ersten Stimmungs-Höhepunkt - die "Frank Sinatra Classics" mit den Solisten Silke Siegel (Querflöte) und Volker Siegel (Altsaxophon). Nach dem Konzertmarsch "Salemonia" und einem flotten Arrangement der Filmmusik von "La La Land" ging es dann richtig zur Sache: Ein Medley der bekanntesten Stücke des King of Rock'n'Roll, Elvis Presley, (Solisten: Andreas Hatz: Trompete, Martin Bublinski: Altsaxophon, Tobias Siegel: Posaune) und der sehr flotte "Maxglaner Zigeunermarsch Relaoded" begeisterten das Publikum und rissen es von den Stühlen. Und spätestens mit den nun folgenden Stimmungshits "Hey Jude" und "Sweet Caroline" war die Stimmung am Siedepunkt und das Wort "Gesang" im Luther-Zitat durchaus wörtlich zu nehmen. Die Markthalle kochte, und so durften die Musiker erst nach mehreren Zugaben von der Bühne, um sich nun, nach dem offiziellen Teil des Abends, auch selbst das ein oder andere Gläschen Wein zu gönnen. Auch unsere Gäste dachten noch nicht ans Nach-Hause-Gehen, und so fanden sich im Laufe des Abends noch einige Musiker zusammen und sorgten spontan für musikalische Unterhaltung.
Es war ein in jeder Hinsicht gelungener Abend, für den wir uns ganz herzlich bedanken möchten: Zuvorderst bei unserem Publikum, das mit seiner guten Laune diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Nicht möglich gewesen wäre dieser Abend auch ohne die Hilfe unserer Freunde von der freiwilligen Feuerwehr und der Angehörigen vieler Musiker, die für den Service sowie für Speis und Trank an diesem schönen Abend gesorgt haben. Vielen Dank auch an den Turnverein für sein Mobiliar und an die Gemeinde Bischweier für ihre Unterstützung. Nicht zuletzt ein ganz großes Dankeschön an all die fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne deren großen Einsatz eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Ausbilderfrühstück und Bastelnachmittag

Am Samstag, 4. März, konnte endlich wieder ein Tag ganz im Sinne der Vereinsjugend stattfinden.
Vormittags waren die Instrumentalausbilder zu einem gemeinsamen Ausbilderfrühstück in der Alten Schule eingeladen. Das Frühstück bot den Rahmen, organisatorische Punkte in der Jugendarbeit zu klären und einen direkten Austausch zwischen Jugendleitung, Jugenddirigent, Vorstandschaft und den Ausbildern zu ermöglichen.

Nachmittags wurde der Proberaum dann nach langer Zwangspause endlich wieder einmal zum kreativen Kinosaal. Ab 13:30 Uhr wurde hier kräftig gebastelt. In diesem Jahr durften die Kinder ihre eigenen Holzblumen bemalen, wobei sich das künstlerische Talent unter den Jungmusikern nicht verleugnen ließ. Danach folgten alle gespannt dem Film auf dem großen Kino-Teppich. Auch die richtigen Snacks durften dabei natürlich nicht fehlen!

Wir bedanken uns bei allen Kindern für ihr Kommen und beim Jugendteam für die Organisation und schauen schon gespannt auf den nächsten Video- und Bastelnachmittag, der mit Sicherheit nicht allzu lang auf sich warten lassen wird.







Rückblick 2022

Musikalische Grüße zum 50. in Ettlingen

vergrößern Am Samstag, 03.12.2022 hatte uns unsere Querflötistin Daniela zu sich ins schöne Ettlingen eingeladen, um gemeinsam mit ihr ihren 50. Geburtstag zu feiern. Neben einigen Geschenken von Verein und Musikerkameraden hatten wir natürlich auch Musik im Gepäck und konnten die Gäste mit mehreren Stücken begeistern. Im Anschluss an unser Ständchen lud uns Daniela im festlich geschmückten Offizierscasino der "Kaserne Ettlingen" noch zu Speis und Trank ein, bevor wir bei "(Blas-)Musik aus der Konserve" noch bis spät in die Nacht mit dem Geburtstagskind feiern und tanzen durften. Für die schönen Stunden bedanken wir uns recht herzlich und wünschen unserer Daniela für die Zukunft alles Liebe und Gute, Gesundheit, Glück und weiterhin viel Spaß und Freude mit und bei der Musikkapelle Bischweier.

Punkte und Strikes statt Noten und Vorzeichen

Zum Auftakt ins Wochenende machten sich die Hebisele am Freitag, den 2. Dezember 2022 auf den Weg nach Baden-Baden in den Bowling-Center. Die Kinder und Jugendlichen der Hebisele konnten beim Bowling einige "Strikes" und "Spares" erzielen und somit viele Punkte absahnen.
Schön, dass ihr alle dabei wart. Der Bowling-Abend mit euch hat super Spaß gemacht!

vergrößern vergrößern vergrößern

Jubiläumskonzert 25 Jahre Martin Fischer

Feste soll man bekanntlich feiern, wie sie fallen - ungünstig nur, wenn dem eine Pandemie in die Quere kommt. Auch wenn wir nun also zwei Jahre länger warten mussten, um das 25-jährige Dienstjubiläum unseres Dirigenten und "Kapellmeisters" Martin Fischer in angemessenem Rahmen begehen zu dürfen, war die Vorfreude auf diesen Konzertabend umso größer.

Offensichtlich ging es nicht nur uns, sondern auch unserem geschätzten Publikum so, denn die Reihen in der Sporthalle waren dicht gefüllt. Vorstand Michael Meier zeigte sich hierüber sehr erfreut und durfte neben zahlreichen Ehrengästen unseren Ehrenvorsitzenden Herbert Rost ganz besonders begrüßen, der im weiteren Verlauf des Abends noch eine wichtige Rolle spielen sollte.

Nach einer erfrischenden Eröffnung mit "Symphonic Celebration" ging es ein paar Jahrhunderte zurück und nach Spanien: "El Quijote" zeigte sich als beeindruckende Vertonung der Abenteuer des berühmten "Ritters von der traurigen Gestalt", der nicht nur durch seinen sprichtwörtlichen Kampf gegen Windmühlen Eingang in die Weltliteratur gefunden hat. Den bei diesem Stück wichtigen Part des Sprechers übernahm Wilfried Fichtner.

Nach "Rain", das auf musikalische Weise die Launen und Wechselhaftigkeit des Wetters porträtierte, nahte nun der erste große Moment des Konzertabends - die offizielle Ehrung Herbert Rosts für sagenhafte 70 Jahre musikalische Aktivität. Tobias Wald, Präsident des Blasmusikverbandes Mittelbaden, übernahm diese Ehrung für die Bundesvereinigung deutscher Musikverbände und überreichte dem Ehrenvorsitzenden der Musikkapelle in Anerkennung seiner Verdienste die Ehrennadel in Gold mit Diamant. In seiner Laudatio würdigte er nicht nur Herbert Rosts Wirken als aktiver Musiker, sondern auch sein jahrzehntelanges Engagement in Verwaltung und Vereinsführung. Herbert Rost, der bereits auf einer bewegenden Mitgliederversammlung im April aus gesundheitlichen Gründen aus der Aktivität verabschiedet worden war, wünschte seinen Musikerkollegen alles Gute für die Zukunft und dankte auch ganz besonders seiner Frau, die ihn auf seinem Weg für die Musikkapelle all die Jahre unterstützt habe.

Mit dem schwungvollen "Madagascar" des bekannten Hollywood-Komponisten Hans Zimmer wurde das Publikum schließlich in die Pause entlassen, bevor mit "Prismatic Light" der zweite Teil des Abends begann. Etwas dramatischer wurde es dann mit "Ghost Dances", welches das schreckliche Massaker an den Sioux 1890 bei Wounded Knee als Hintergrund hat. Mit "Für Theresa" hingegen konnte es den Zuhörern wieder warm ums Herz werden: Philip Föry als Solist entlockte seinem Euphonium sehr gefühlvolle Töne, die die Intention des Komponisten Herbert Hornig, der dieses Stück für seine Tochter komponiert hat, sehr treffend zum Ausdruck brachten. Diese eher sanfte Tonlage fortsetzend folgte nun mit "The Story" eine Ballade, deren Gesangspart von Sängerin Susanne Siegel in gekonnter Manier dargeboten wurde.

So war nun also musikalisch der Teppich für den emotionalsten Teil des Abends ausgelegt - die Ehrung unseres hochgeschätzten Dirigenten Martin Fischer für seine 25-jährige Tätigkeit als musikalischer Chef der Musikkapelle. Diese hatte ihren Anfang am 26. April 1996 im Saal des Gasthauses Sonne genommen, als Martin Fischer aus sechs Bewerbern von den Musikern mit großer Mehrheit zum neuen Dirigenten gewählt worden war. Der damals 26-Jährige brachte von Anfang an neuen Schwung in die Kapelle und sorgte mit seinem Faible für anspruchsvolle symphonische Blasmusik dafür, dass Bischweier zu einer bekannten Adresse für dieses damals noch nicht so verbreitete Genre wurde. Gleichzeitig wurde vom gelernten Hornisten Fischer auch die traditionelle Blasmusik geschätzt und gespielt, so dass die Musikkapelle Bischweier für Musiker aller Generationen und Interessen attraktiv war. Nicht nur auf musikalischer, sondern auch auf menschlicher Ebene passt es einfach bestens - ein großes Verdienst, das neben der ausgezeichneten Jugendarbeit ein Grund ist, warum die Musikkapelle heute ein so gut besetztes Orchester aufbieten kann.

Während des letzten Vierteljahrhunderts durften die Musiker etliche Highlights zusammen mit ihrem Dirigenten erleben - als einige herausragende Beispiele seien hier die Teilnahme am internationalen Wertungsspielen in Riva del Garda 1999, die Konzertreisen nach Salzburg 2011 oder zum Säntis 2019 erwähnt. Allesamt große Gemeinschaftserlebnisse, die neben zahlreichen anderen Highlights allen Musikern immer in schöner Erinnerung bleiben werden.

Tobias Wald dankte Martin Fischer nicht nur für dessen Verdienste als musikalischer Leiter der Musikkapelle Bischweier, sondern würdigte auch dessen jahrelanges Engagement für das "Sinfonische Blasorchester" des Verbands. Er überreichte ihm für den Bund deutscher Blasmusikverbände zum 25-jährigen Jubiläum die Silberne Ehrennadel.

Vorstand Michael Meier dankte Martin Fischer für die ausdrücklich "ersten" 25 erfolgreichen und schönen Jahre und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit noch lange fortgesetzt werden könne. Einen besonderen Dank richtete er auch an dessen Ehefrau, ohne deren Unterstützung so ein Engagement nicht möglich sei. Als Erinnerung an diesen besonderen Abend überreichte er dem Dirigenten ein Buch mit persönlichen Anekdoten aller Musiker aus den vergangenen 25 Jahren und ein ganz besonderes Geschenk: einen vom Posaunisten Tobias Rödler selbst gefertigten wunderschönen Holz-Notenständer, der ausreichend Platz und Halt bietet, um auch umfangreichere Partituren tragen zu können - was sich schon für das nun folgende Musikstück als sehr hilfreich erwies: Mit "Champion" - einer Komposition von Rossano Galante - füllte die sich die Halle mit Klängen, die genau den Charakter des Orchesters und seines Dirigenten abbildeten. Kein Wunder, handelt es sich mit "Champion" doch um eine Auftragswerk, das eigens für dieses Jubiläum komponiert wurde und an diesem Abend seine exklusive Weltpremiere in Bischweier feiern durfte.

Beim Publikum kam diese Premiere sehr gut an, und es ließ die Musiker erst nach zwei Zugaben von der Bühne steigen, bevor diese dann zusammen mit dem Jubilar in den inoffiziellen und persönlichen Teil des Abends starten konnten. Zuvor jedoch ergriff Musikervorstand Susanne Siegel noch das Wort und bedankte sich im Namen aller Musiker ganz ausdrücklich beim Vorsitzenden Michael Meier und dessen Frau Julia, ohne deren unermüdliches Engagement das heutige Vereinsleben im Allgemeinen und ein solcher Abend im Besonderen nicht möglich wären.

Wir danken allen ganz herzlich, die zum Gelingen dieses schönen Abends beigetragen haben: Neben den aktiven Musikern den Helfern vor und hinter der Bühne, der Gemeinde Bischweier und dem Bauhof, dem Friseursalon SCHNITTpunkt, der Freiwilligen Feuerwehr und allen, die mit ihrer Tatkraft und Unterstützung dazu beigetragen haben, diesen Abend zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Bildergalerie: (klicken Sie bitte, um die Bilder zu vergößern!) (Bilder: Anne-Rose Gangl)

vergrößern
vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern vergrößern

JMLA in Bronze und Silber

vergrößern Am Sonntag, 20. November 2022, durften vier unserer Jungmusikerinnen ihre Urkunde zum bestandenen JMLA in Bronze bzw. Silber bei der feierlichen Verleihung im Bénazetsaal in Baden-Baden entgegen nehmen.

Ronja Hils am Saxophon, Clara Schäfer an der Querflöte und Leticia Caracciolo an der Klarinette hatten sich am 5. November 2022 in Sinzheim nach intensiver Vorbereitung erfolgreich der theoretischen und praktischen Prüfung in Bronze gestellt.

Bereits ein Jahr zuvor hatte Hannah Siegel an der Klarinette das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Silber absolviert. Auch sie bekam ihr Abzeichen in diesem Jahr im feierlichen Rahmen übergeben. Hannah hatte zudem die Ehre, die Musikkapelle Bischweier mit einem ihrer Prüfungsstücke auf der Bühne des Bénazetsaals vor mehr als 1000 Zuhörern musikalisch zu repräsentieren.

Die Verleihung war der krönende und feierliche Abschluss für die vielen Wochen der Vorbereitung aller Absolventinnen, die neben den schulischen Verpflichtungen freiwillig in der Freizeit stattgefunden hat - ihr habt das echt prima gemacht und könnt sehr stolz auf eure Leistung sein!

Hebisele beim St.-Martins-Umzug

vergrößern Der Sankt-Martins-Umzug am 11. November 2022 gehörte für die jungen Musikerinnen und Musiker der "Hebisele" zu den musikalischen Highlights in diesem Jahr. Da das Event in den letzten beiden Jahren nicht stattfinden konnte, war es für die viele der erste Auftritt am großen Martinsfeuer.
Nach dem Umzug durch den Ort wurden die Kindergartenkinder und Grundschüler von den Hebisele mit einigen Sankt-Martins-Liedern in Empfang genommen. Im Anschluss konnten sich alle bei leckerem Punsch am Feuer aufwärmen.

Wir sind sehr froh, dass der traditionelle Auftritt am Sankt-Martinstag in diesem Jahr wieder möglich war. Es war ein toller Auftritt!

Junior-Abzeichen

vergrößern Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Instrumentalschüler der Grundausbildung das Junior-Abzeichen des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V. (BdB) absolviert. Das Junior-Abzeichen ist der Einstieg in die Themenvielfalt der Jungmusiker-Leistungsabzeichen und wird im Gegensatz zu den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold vereinsintern organisiert und durchgeführt.

Mia Förderer an der Posaune und Matteo Caracciolo am Altsaxophon meisterten dafür am 22. Oktober 2022 konzentriert die Prüfung in Gehörbildung, Rhythmik und Musiklehre. Anschließend präsentierten beide die einstudierten Vortragsstücke an ihren Instrumenten und überzeugten hierbei die Prüfer Elke Gaier und Martin Fischer.

Wir gratulieren den beiden Prüflingen zur bestandenen Prüfung. Ihr habt das super gemacht, das viele Üben hat sich ausgezahlt! Die Verleihung des Abzeichens wird im Rahmen des "Treffpunkt Musik" im kommenden Jahr stattfinden.

Erfolgreiche Neuauflage von Blech-für-Blech

Nach dreijähriger coronabedingter Pause durfte nun auch unsere Altmetall-Sammlung "Blech für Blech" am Samstag, 24.09.2022 wieder durchstarten. Bei mehreren Touren durch's ganze Dorf sammelten wir eine beachtliche Menge Altmetall aller Art, deren Erlös nun in die Neuanschaffung und Instandhaltung von Instrumenten fließen wird.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die für uns ihr Altmetall gesammelt und bereitgestellt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die Firma Arthur Hörig, die uns ihr Betriebsgelände als Sammel- und Einsatzzentrale für unsere Aktion zur Verfügung gestellt hat, und an alle Helfer, die mit ihrer Tatkraft zum Gelingen unserer Sammlung beigetragen haben.

Jugend-Events zum Schuljahresabschluss

vergrößern Am Donnerstag, 21. Juli 2022, haben die Kinder der musikalischen Früherziehung und Blockflötengruppen mit ihren Lehrerinnen die letzte Stunde vor den Sommerferien mit einem musikalischen Sommerhit begonnen. Dem Wetter entsprechend durften sich die Kinder dabei mit kleinen Wasserspritzpistolen erfrischen. Auch dieses Jahr endete der Nachmittag mit einem gemeinsamen Eis, bevor alle in die Ferien verabschiedet wurden.

vergrößern Auch die Schüler und Jugendlichen der "Hebisele", unserer Jugendkapelle, haben die letzte gemeinsame Probe vor der Sommerpause mit einem Eis abgerundet. Traditionell war auch in diesem Jahr ein außermusikalisches Event vor den Ferien geplant. So ging es in der darauffolgenden Woche am Mittwoch, 27. Juli 2022, mit den Fahrrädern gemeinsam nach Rotenfels zum Minigolf spielen. Nach mitunter kniffligen Bahnen, die souverän gemeistert wurden, hatten sich alle ein kühles Erfrischungsgetränk und einen Imbiss verdient, bevor wir uns gestärkt wieder auf die Heimfahrt machten.

Premiere in Hundsbach und öffentliche Musikprobe zum Schuljahresabschluss

Mit unserem Auftritt am Samstag, den 23.07.2022 auf dem Waldfest in Hundsbach betraten wir Neuland: Nachdem es den Freunden aus Hundsbach trotz über 50 Anfragen nicht gelungen war, eine Kapelle für ihr Fest zu finden, und auch wir selbst so kurzfristig nicht spielfähig gewesen wären, gingen wir speziell für diesen Auftritt erstmals eine musikalische Kooperation ein und bestritten den Auftritt gemeinsam mit unseren Musikerkollegen aus Hörden. Um die zwei Stunden Programm in gewohnter Qualität bestreiten zu können, hielten wir für die Feinabstimmung vorher noch zwei gemeinsame Proben ab. Hiermit waren wir gut gerüstet für das Hundsbacher Publikum und das Experiment war ein großer Erfolg mit Spaß und Freude für alle teilnehmenden Musiker. Fazit: Sollte sich die Gelegenheit nochmals ergeben, werden wir dem Projekt "Spielgemeinschaft" eine weitere Chance geben.

Wenige Tage nach unserem Auftritt in Hundsbach freuten wir uns auf unsere letzte Musikprobe vor den Sommerferien am 26.07.2022, die wir fast schon traditionell im Biergarten der Sportgaststätte "Das Clubhaus" abhielten. Und auch in diesem Jahr sind viele Angehörigen unserer Musiker und Musikinteressierte der Einladung in die Spoga gefolgt, um unserer 1-stündigen Probe zu lauschen. Im Anschluss waren ein kleiner Imbiss und Getränke gerichtet, um den Abend ausklingen zu lassen und die Sommerpause einzuläuten. Auch in diesem Jahr wieder ein herzliches Dankeschön an den Clubhauswirt Toni, dass er uns den Biergarten für die öffentliche Musikprobe wieder zur Verfügung stellte.

Ein Fest wie früher - der Dorfhock ist zurück

Mit großer Vorfreude, nach der langen Pause einmal wieder ein Fest in Bischweier veranstalten zu können, und auch einer gewissen Spannung, wie sich alles am neuen Veranstaltungsort fügen würde, waren wir in die Vorbereitungen zu unserem Dorfhock am 9. Juli gestartet.

vergrößern Schon während des Aufbaus am Vorabend war zu erahnen, dass sich unseren Gästen auf dem neu gestalteten Markthallenvorplatz ein tolles Ambiente bieten würde - ein gemütliches lauschiges Plätzchen mitten im Ort, verbunden mit den Annehmlichkeiten der vorhandenen Fest-Infrastruktur der Markthalle.
Dieser Ansicht war offensichtlich auch unser Publikum, das sich schon zur Festeröffnung durch unsere Musikerfreunde aus Würmersheim zahlreich eingefunden hatte - es dauerte nicht lange, und alle Festbänke waren gut besetzt.

Auch die musikalischen Darbietungen unserer Musikerkollegen aus Au im Murgtal und der Üfüs, die ihren ersten öffentlichen Auftritt nach der Corona-Pause hatten, kamen bei unseren Gästen sehr gut an, während sich die jüngsten Festbesucher beim Spiele-Angebot in der Markthalle und auf der von der ortsansässigen Firma "Sascha Wilharm Konzept" zur Verfügung gestellten Hüpfburg austoben konnten.

Wie auch schon in der Vergangenheit auf dem Schulhof boten wir unseren Gästen mit der Unterstützung der Firma "Sanitär, Heizung , Lüftung und Solar Rahner" aus Bischweier ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken zu dem erstmals auch eine vegetarische Nudelpfanne gehörte, bei deren Vorbereitung wir die Schützenhilfe vom Team der Bischweiermer Gaststätte "Das Clubhaus" in Anspruch nehmen durften.

Es war ein wirklich schöner Sommerabend, und wir sind froh, dass unser Dorfhock-Comeback solch einen Anklang gefunden hat - vielen Dank, dass Sie uns die Treue gehalten und mit uns wieder ein schönes Fest gefeiert haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die zahlreichen Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne deren großen Einsatz eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre, an die Anwohner der Markthalle für ihr Verständnis, dass es an dem Abend rund um die Markthalle etwas lauter wurde und an die uns unterstützenden Firmen und Gaststätten, die den Abend mit ihrem Beitrag einzigartig werden ließen.

Treffpunkt Musik in der Grundschule

vergrößern Nach der zweijährigen Corona-Pause konnte am Freitagnachmittag, 03.06.2022, endlich wieder unser "Treffpunkt Musik" stattfinden. Dieser Tag ist allein den Jungmusikern unseres Vereins gewidmet. Er bietet ihnen eine Bühne, um Freunden und Familie ihr musikalisches Können zu präsentieren. Die Hebisele unter der Leitung von Peter Meier eröffneten den musikalischen Nachmittag. Neben den Gruppen der Musikalischen Früherziehung und den Blockflötengruppen präsentierten sich auch einige Jungmusiker in der Grundausbildung mit ihrem Instrument.

Wir danken allen, die mit einem musikalischen Beitrag das Event bereichert haben, ihr habt das super gemacht und euch den großen Beifall verdient! Ein fester Bestandteil des Treffpunkts Musik ist die Verleihung des Juniorabzeichens. In diesem Jahr konnten dies nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung fünf Schüler der Grundausbildung in Empfang nehmen: Clara Schäfer, Anna Helferich, Leticia Caracciolo, Joyce Regenbrecht und Tom Huck.
Nachdem Julia Meier 2020 ihr Amt als Jugendleiterin abgegeben hatte, bot der Treffpunkt Musik nach der langen Corona-Pause endlich den Rahmen für eine offizielle Verabschiedung aus dem Amt und die Möglichkeit, uns für all die Jahre und ihren enormen Einsatz für die Jugend im Verein zu bedanken. Sie bleibt dem Verein in der Funktion als Musikervorständin und Ausbilderin weiter erhalten. Mit einem Abschlussstück rundeten die Hebisele den Nachmittag erfolgreich ab.
Zur Belohnung für ihren großen Auftritt gab es für die Kinder am Ende noch ein kühles Eis. Bei einem kleinen Umtrunk mit Brezeln und Getränken konnten alle im Anschluss den frühen Abend ausklingen lassen.

Vielen Dank an die Gemeinde und die Grundschule Bischweier für die Überlassung der Aula der Grundschule. Wir sind froh, dass wir den Kindern diese Auftrittsmöglichkeit wieder ermöglichen konnten.

Es war ein gelungener und schöner musikalischer Nachmittag - bis zum nächsten Jahr beim Treffpunkt Musik der Jugend der Musikkapelle Bischweier.

Fest-Comeback in Würmersheim

Sonnenschein und Blasmusik - dazu ein kühles Bier und eine leckere Bratwurst: Dieses lang vermisste Lebensgefühl war nun endlich zurück, als wir am vergangenen Donnerstag, den 26.05.2022 beim Vatertagshock unserer Musikfreunde in Würmersheim aufspielen durften. Über zwei Stunden unterhielten wir die zahlreich erschienenen Festgäste mit einem bunten Querschnitt durch unser Unterhaltungsprogramm, was nicht nur dem Publikum, sondern auch uns Musikern große Freude bereitete.

Rückblick Jahreshauptversammlung 2022

vergrößern Nachdem die Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war, konnte Vorstand Michael Meier am Freitag, den 29. April 2022, nun endlich wieder zahlreiche Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung begrüßen.
Die letzten beiden Jahre seien in vielerlei Hinsicht sehr herausfordernd gewesen, gleichwohl stehe die Musikkapelle auch nach dieser schwierigen Zeit sehr gut da. So sei es bemerkenswert, dass der Verein keinerlei coronabedingten Rückgang, weder bei aktiven, noch fördernden Mitgliedern zu verzeichnen habe. Dies wurde auch durch den Bericht von Musikervorstand Markus Pflügl untermauert, der sich mit der - teilweise unter großem Aufwand organisierten - Probenarbeit während der Pandemie zufrieden zeigte. Er dankte den 49 aktiven Mitgliedern im Alter zwischen 13 und 87 Jahren für ihr Engagement und ihre Treue, besonders während der letzten beiden Jahre.

Dieses positive Bild setzte sich auch im Vortrag von Kassier Janina Kittel fort, die von einer sehr soliden Finanzlage des Vereins berichten konnte. Auch nach zwei Jahren Pandemie stehe der Verein auf einem guten und stabilen Fundament - nicht zuletzt auch wegen vieler großzügiger Spenden und der Treue der fördernden Mitglieder, wofür sie sich ausdrücklich bedankte. Auch Vorstand Michael Meier würdigte diese - gerade auch in schwierigen Zeiten - sehr wichtige Unterstützung.

Lisa-Maria Hatz und Tanja Naujoks schilderten im Bericht der Jugendleitung die vielfältigen Bemühungen, die Jugend- und Ausbildungsarbeit auch während der Pandemie aufrecht zu erhalten. Man habe mit großer Flexibilität auf eine sehr dynamische Lage reagieren müssen; so habe es zeitweise auch einen Wechsel auf Online-Formate gegeben. Außerdem habe man - wie in der Vor-Corona-Zeit schon üblich - mit verschiedenen Aktionen wie Spieleabenden, einer Fastnachtsprobe, Ostereiersuchen etc. das Engagement der Musikschüler belohnt.

Im Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre beschrieb Protokollführer Tobias Schulz, welch vielfältige Aktivitäten die Musikkapelle ihren Musikern trotz aller Einschränkungen bieten konnte. Er dankte der Vereinsführung für das riesige Engagement in Pandemiezeiten, das sie nicht nur in der sehr aufwendigen Organisation des musikalischen Betriebs erbracht habe. Mit einem großen Ideenreichtum sei es ihr ebenso gelungen, die Vereinsgemeinschaft auch in Lockdown-Zeiten lebendig zu erhalten. So habe man den Musikern unter anderem tolle Erlebnisse wie die Rätselwanderung zur Sofienhütte im Mai 2020 oder die coronakonforme Winterwanderung zur Grünhütte in diesem Januar beschert. Als ganz besonderes Highlight der letzten beiden Jahre habe sich auch das musikalische Sonntagspicknick am 12.09.2021 erwiesen. Diese - kurzfristig aus den Corona-Zwängen geborene - Veranstaltung habe sowohl den Musikern als auch dem Publikum große Freude bereitet.

Bürgermeister Robert Wein dankte im Anschluss für das große ehrenamtliche Engagement und betonte dessen Wichtigkeit für das Dorfleben. Er schlug der Versammlung die Entlastung der Verwaltung, die diesem Vorschlag einstimmig folgte.

Etwas wehmütig wurde es, als Michael Meier eine wahre Vereinslegende in den musikalischen Ruhestand verabschiedete. Nach unglaublichen 70 Jahren Aktivität muss Ehrenvorsitzender Herbert Rost nun leider seine Posaune an den Nagel hängen. Mit 16 Jahren als Bariton-Schüler zur Musikkapelle gekommen, hat der spätere Posaunist sich seit 1952 in einer Vielzahl von Ämtern für die Musikkapelle engagiert und den Verein ganz entscheidend geprägt. Vorstand Michael Meier bedauerte es sehr, dass Herbert Rost sich nunmehr - musikalisch - zurückziehe; gleichzeitig zeigte er sich aber sehr erfreut, dass der Ehrenvorsitzende sich auch zukünftig mit Rat und Tat in die Verwaltungsarbeit einbringen werde. Unter den Klängen des Bläserquintetts überreichte er Herbert Rost als Erinnerung an die aktive Zeit eine Miniatur-Posaune.
Auch Ehrenvorsitzender Herbert Rost bedauerte den notwendigen Schritt in den musikalischen Ruhestand, zeigte sich aber dankbar dafür, so lange Zeit als aktiver Musiker mitgewirkt haben zu können. Die Gemeinschaft der Musiker - über alle Altersgrenzen hinweg - sei immer etwas ganz Besonderes gewesen und sei das, was die Musikkapelle für ihn ausmache. Eine offizielle Ehrung für die 70-jährige Aktivität wird demnächst in einem dem Jubiläum angemessene Rahmen erfolgen.

Ehrungen in vielfältiger Art gab es jedoch auch an diesem Abend: Hannah Siegel wurde für die Erlangung des Jungmusikerleistungsabzeichens in Silber ausgezeichnet. Die Prüfung zum Junior-Abzeichen hatten Letitia Carracciolo, Anna Helferich, Tom Huck, Joyce Regenbrecht und Clara Schäfer erfolgreich bestanden. Für zehnjährige Aktivität geehrt wurden Jannes Damm, Felix Eberle, Julius Hecker, Jonas Kühn, Klara Tebbe und Julia Wittek. Für dreißig Jahre Aktivität ausgezeichnet wurde Julia Meier, die aufgrund ihrer Verdienste um die Musikkapelle auch zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Durch 25-jährige fördernde Mitgliedschaft haben sich Andreas Geiges, Karl-Heinz Gießner, Frank Kühn, Jürgen Reiß, Karin Schneider und Andreas Kappenberger verdient gemacht; gar schon 40 Jahre unterstützt Sieglinde Schlager den Verein.

vergrößern Zur Durchführung der Verbands-Ehrungen war Bezirksvorsitzender Dieter Knittel zu Gast, der sich in seiner Begrüßung vom Vereinsleben der Musikkapelle beeindruckt zeigte. Er zeichnete Tobias Rödler und in krankheitsbedingter Anwesenheit Franziska Möst für 25-jährige Aktivität mit der silbernen Ehrennadel des BDB aus. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Aktivität erhielten Alfons Braun, Elke Gaier und Martina Pflügl. Geehrt für langjährige Verwaltungsarbeit wurden Manuela Kühn und Franziska Möst (10 Jahre), Julia Meier und Michael Meier (20 Jahre) sowie Markus Pflügl (25 Jahre).

Die anschließenden Neuwahlen bestätigten die bisherigen Amtsinhaber. Markus und Daniela Pflügl beendeten ihre Tätigkeit als Musikervorstand. Michael Meier bedankte sich für ihr langjähriges Engagement und freute sich, dass sie auch weiterhin als Beisitzer in der Verwaltung mitarbeiten werden. Neu in den Musikervorstand gewählt wurde Susanne Siegel.

Mit einem Ausblick auf das kommende Vereinsjahr und in der Hoffnung, dass die geplanten Veranstaltungen wie Dorfhock und Konzert dieses Mal auch wirklich stattfinden können, entließ der 1. Vorsitzende die Mitglieder in den gemütlichen Teil des Abends.

Musikkurse zu Pandemiezeiten

vergrößern vergrößern Neben dem Instrumentalunterricht unserer Jungmusiker waren auch die Musikkurse der 4- bis 7-Jährigen in den letzten beiden Jahren von ständigen Anpassungen an die jeweilige pandemische Lage geprägt. Wir sind den Eltern für ihr entgegengebrachtes Verständnis hinsichtlich der mitunter auch spontanen Änderungen sehr dankbar.

In den Phasen, zu denen ein Treffen in Präsenz nicht möglich und uns das pandemiebedingte Risiko zu hoch war, haben wir uns für den digitalen Unterricht von zu Hause entschieden. So konnten wir gerade in diesen schwierigeren Zeiten den Jüngsten unseres Vereins einen musikalischen Ausgleich bieten. Da wir den Online-Unterricht als freiwillige Option angeboten hatten, hat es uns umso mehr gefreut, dass hier nahezu alle Kinder teilgenommen haben. Auch wenn der digitale Unterricht vor dem Bildschirm den in Präsenz nicht ersetzen kann und nur eine Notlösung darstellt, waren wir positiv überrascht, wie toll die Kinder hier mitgemacht haben.

Seit Anfang diesen Jahres laufen die Musikalischen Früherziehungs- und Blockflötenkurse unter Einhaltung unseres Hygienekonzeptes wieder überwiegend in Präsenz. Wir hoffen, dass die pandemische Lage dies weiterhin zulässt.

Ein kleines Highlight der letzten Zeit waren die Kurse am schmutzigen Donnerstag. Alle kamen in tollen Kostümen zum Unterricht und durften sich beim Bemalen tierischer Masken kreativ austoben. Auch in der vergangenen Woche gab es eine kleine Besonderheit: Zur Abwechslung haben die Kurse draußen in der schönen Frühlingssonne stattgefunden.

Ein großes Dankeschön geht an unsere beiden Lehrerinnen Julia Meier und Irene Jung für ihr großes Engagement Woche für Woche, ob im Präsenz- oder Online-Unterricht!

Wir wünschen allen eine gesunde Frühlingszeit und hoffen, den Kindern neben den Musikkursen in der kommenden Zeit auch wieder das ein oder andere außermusikalische Highlight bieten zu können.

Eure Jugendleitung

Wanderung zur Grünhütte - völlig corona-konform

Nachdem uns Corona in den letzten Wochen das Musik machen an den Instrumenten aufgrund der schwindelerregenden Inzidenzen unmöglich machte, haben wir uns dazu entschlossen, gemeinsam die frische Luft und die schöne Winterlandschaft zu genießen und vom Kaltenbronn zur Grünhütte zu wandern. So trafen wir uns am Samstag, 29.01.22 auf dem Parkplatz am Kaltenbronn und machten uns auf die 6 km lange und bei einsetzendem Tauwetter etwas schlüpfrige Wanderung. Vorbei am Tiergehege und am Wildsee führte der Weg die 20-köpfige Gruppe bei , leichtem" Wind immer näher dem Ziel entgegen, wo schon vorbestellte Bockwürste, die weltberühmten Heidelbeerpfannkuchen und das eine oder andere Getränk auf die Teilnehmer wartete. Mit Abstand, geimpft und zusätzlich noch getestet nahmen wir im überdachten Außenbereich der Grünhütte Platz und ließen uns die Köstlichkeiten schmecken, bevor wir uns nach Einbruch der Dunkelheit mit Taschenlampen durch den dunklen und tief verschneiten Wald auf den Rückweg zu unseren Autos machten.

Es war schön, sich endlich einmal wiederzusehen und sich auszutauschen, ist es genau diese Gemeinschaft, die einen Verein, egal welcher Freizeitrichtung, ausmacht und Menschen wie uns zusammenbringt.

Trotz diesem Wiedersehen freuen wir uns, wenn wir ab März - so unser Plan - endlich wieder mit den Proben beginnen und uns langsam aber sicher auf das verschobene Jubiläumskonzert für unseren Dirigenten am 26.11.2022 in der Sporthalle vorbereiten können.





Rückblick 2021

Eine gelungene Premiere: Das musikalische Sonntagspicknick

Genau eineinhalb Jahre lag unser letzter öffentlicher Auftritt schon zurück - und nun durften wir bei unserem musikalischen Picknick am vergangenen Sonntag, den 12.09.2021, endlich wieder einmal für unser Publikum aufspielen.
Die Vorbereitungen und die Vorfreude auf dieses erstmals veranstaltete Event wurden vom Wettergott mit einem strahlenden Spätsommertag honoriert, und so konnte Vorstand Michael Meier zahlreiche Gäste auf dem Sportplatz hinter der Grundschule begrüßen. Auf Picknickdecken, Gartenstühlen oder Festbänken hatte es sich das Publikum bequem gemacht und ließ sich das mitgebrachte Frühstück schmecken, während die Musikkapelle für die musikalische Unterhaltung sorgte. Dirigent Martin Fischer hatte einen bunten Querschnitt aus unserem Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, der für jeden musikalischen Geschmack etwas bereithielt.
Der schöne Vormittag verging wie im Flug, bis sich die Musikkapelle schließlich mit den beiden beliebten Märschen "Dem Land Tirol die Treue" und "Hoch Badnerland" von ihren Gästen verabschiedete.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen, unserem Publikum, bedanken, dass Sie uns auch in diesen schwierigen Zeiten die Treue gehalten und uns bei unserem "Comeback" am Sonntag eine so schöne Bühne bereitet haben - es war ein wirklich toller Vormittag. Wir sind guten Mutes, dass es nicht wieder eineinhalb Jahre dauern wird, bis wir erneut für Sie musizieren dürfen und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen.
Ein Dankeschön geht an auch an die Gemeinde Bischweier für ihre Unterstützung, an den VfR für die Hilfe bei der Markierung der Parzellen, an die freiwillige Feuerwehr für ihren Ordnerdienst und die Absicherung der Veranstaltung und natürlich an all diejenigen, die durch ihre Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Rätsel-Wanderung an die Sofienhütte

Auch wenn das Licht am Ende des Pandemie-Tunnels langsam, aber sicher immer heller wird, ist unser gewohntes und geschätztes Vereinsleben mit Proben, Festauftritten und gemeinschaftlichen Aktivitäten noch immer ein gutes Stück entfernt.
Umso erfreulicher, dass es möglich war, ein schönes und vor allem coronakonformes Event auf die Beine zu stellen:

Am vergangenen Sonntag, den 16.05.2021, waren die Musiker und ihre Familien zu einer Rätsel-Wanderung auf die Sophienhütte eingeladen. Eine vorherige Anmeldung, ein genauer Ablaufplan und unterschiedliche Startzeiten stellten dabei sicher, dass immer nur ein Haushalt und maximal eine weitere Person zusammen unterwegs waren.
Am Morgen hing für jeden angemeldeten Musiker ein Jause-Säckchen in der Alten Schule bereit, das neben einer Wegzehrung vor allem eine Wanderkarte enthielt, die die Teilnehmer zu den einzelnen Rätselstationen entlang des Weges führen sollte. Die Lösung dieser teilweise recht kniffligen Aufgaben galt es in ein Kreuzworträtsel zu übertragen, welches ganz am Schluss wiederum zu einem Zahlencode führte. Auf der Sophienhütte angekommen, ließ sich mit dieser Zahlenkombination ein Schatzkoffer öffnen - natürlich nur, sofern man beim vorherigen Rätseln auch zu den richtigen Schlussfolgerungen gelangt war. Wer dabei erfolgreich war, dem bietet sich die Chance auf einen Preis, der demnächst online unter allen erfolgreichen Rätsellösern verlost wird. Als Lohn für den Aufstieg warteten überdies leckere Butterbrezeln und Erfrischungsgetränke, so dass sich die Teilnehmer frisch gestärkt umgehend wieder auf den Rückweg machen und das Feld für die nächste Familie räumen konnten.

Den Organisatoren ein ganz herzliches Dankeschön für ihren Ideenreichtum und ihre Mühe - es war ein wirklich schöner Tag!

Bildergalerie: (klicken Sie bitte, um die Bilder zu vergößern!)

vergrößern vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern




Rückblick 2020

75. Geburtstag mit der Musikkapelle Bischweier 1905 e.V.

Ein dreiviertel Jahrhundert wurde unser Klarinettist Ferdi Föry in den vergangenen Tagen jung und da war es uns natürlich eine Freude und eine Selbstverständlichkeit, seine Feier in der Sportgaststätte "Das Clubhaus" am Samstag, den 07.03.2020 musikalisch mitzugestalten. Sowohl der Jubilar, als auch seine Festgäste waren von den Vorträgen der zahlreich erschienenen Musikerinnen und Musiker sehr angetan. Im Anschluss an das Ständchen lud uns Ferdi zu einem Umtrunk mit kleinen Häppchen ein, wofür sich die Musikerinnen und Musiker recht herzlich bedanken. Wir wünschen unserem Ferdi noch viele gesunde und glückliche Jahre im Kreise seiner Familie und weiterhin viel Spaß mit und bei seiner Musikkapelle Bischweier 1905 e.V.

Mitgliederversammlung 2020 - Rückblick

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Bischweier fand am Freitag, den 06.03.2020 in der Sportgaststätte "Das Clubhaus" statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Michael Meier gab dieser einen Überblick über die Mitgliederbewegung und die Verwaltungsarbeit sowie herausragende Ereignisse 2019 wie die Konzertreise auf den Säntis, die 5. Auflage von "Blech-für-Blech" sowie die Ausrichtung des eigenen Jahreskonzertes vor wenigen Wochen, musste jedoch auch vom ausgefallenen Dorfhock 2019, DER Einnahmequelle des Vereins berichten, bevor Musikervorstand Markus Pflügl über die Probenarbeit und die Auftritte im vergangenen Musikerjahr referierte. Beachtlich dabei ist der Altersdurchschnitt unserer 49 Mann und Frau starken "Seniorenkapelle", der gerade einmal 33 Jahre beträgt und Musiker zwischen aktuell 11 und 85 Jahren vereinigt.

Beim nächsten TOP zeigte sich Michael Meier in Abwesenheit der erkrankten Kassierer mit der Kassenbewegung des Vereins zufrieden, bevor die Kassenprüfer Kristin Wild-Schneider und Elke Gaier unseren Kassierern Janina Will, Sandra Meier und Richard Schneider eine einwandfreie Führung der Finanzen bescheinigten.

Der Jahresrückblick von Protokollführer Bernd Dehmer zeigte amüsante und unterhaltsame Situationen auf, die sich im Laufe des vergangenen Jahres ergaben.

Im Anschluss daran gaben die Jugendleiter Julia Meier und Franziska Möst gemeinsam mit dem Jugendteam Einblicke in die Aktivitäten des Nachwuchses, umrahmt mit dazu passenden Bildern, und in die enorme Intensität der geleisteten Jugendarbeit, die sich neben der Betreuung der vielen Jungmusiker im Bereich Musikalische Früherziehung, Blockflötengruppe und Instrumentalausbildung auch an den vielen (außer-)musikalischen Aktivitäten beweisen lässt.

vergrößern Bei den Ehrungen war es für den Vorsitzenden eine große Freude, neben fünf Ehrungen für 25 Jahre auch sieben fördernden Mitgliedern für ihre 40 Jahre lange Vereinstreue mit einem kleinen Präsent und der entsprechenden Vereinsehrennadel in Silber oder Gold zu danken.

Bei den Aktiven durfte Jule Gerstner für das Erreichen des bronzenen Abzeichens, für das silberne Abzeichen Jonas Kühn und Felix Eberle ein kleines Präsent des Vereins entgegennehmen. Die Vereinsehrennadel in Bronze für 10 Jahre Aktivität und ein kleines Präsent konnte der Vorsitzende den Musikern Alisa Thiel, Greta Föry und Max Eberle überreichen; die silberne Ehrennadel für 20 Jahre wurde an Daniela Pflügl und für 30 Jahre an Michael Schneider und Jürgen Siegel verliehen.

vergrößern Herr Walter Wörner als Vertreter des Blasmusikverbandes Mittelbaden nahm sodann die Ehrung von Martin Bublinski für 25 Jahre Aktivität und von Hans-Walter Rost für 25 Jahre verantwortungsvolle Tätigkeit in der Vorstandschaft (geschäftsführender Vorstand) vor, bevor Bernd Dehmer nach 14 Jahren als nun scheidender Protokollführer zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Nach den Ehrungen bedankte sich der 1. Vorsitzende Michael Meier bei den Dirigenten Martin Fischer, dem Vizedirigenten Andreas Hatz und dem Jugendkapellendirigenten Peter Meier mit einem die Arbeit des vergangenen Jahres anerkennenden Präsent, bevor Bürgermeister Robert Wein die Entlastung der Verwaltung vorschlug und von der Versammlung einstimmig beschlossen wurde.

In der Folge verabschiedete der 1. Vorsitzende Beisitzer Marco Bollian, Beisitzerin und ehemalige Protokollführerin Gudrun Dehmer sowie Musikervorständin Susanne Siegel aus der Verwaltung. Auch Richard Schneider wurde nach 37 Jahren Verwaltungstätigkeit als stellvertretender Musikervorstand, geschäftsführender Vorstand, 1. Vorsitzender und Kassier aus der Verwaltung verabschiedet, wurde aber im sogleich folgenden Punkt "Neuwahlen" durch die Mitglieder einstimmig zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit gewählt, wodurch er weiterhin mit beratender Funktion an den Sitzungen des Verwaltungsrates teilnehmen und seinen großen Erfahrungsschatz mit einbringen kann.

Die sodann durchgeführten Neuwahlen bestätigten die nach Ausscheiden von Marco, Gudrun, Susanne und Richard verbliebenen Verwaltungsrats- und Vorstandsmitglieder. Julia Meier wurde als Nachfolgerin von Susanne Siegel als Musikervorständin, Tobias Schulz als nachfolgender Protokollführer gewählt. Die Jugend wird neben Franziska Möst zukünftig auch von Tanja Naujoks und Lisa-Maria Hatz geleitet. Ebenfalls neu in der Verwaltung mit dabei ist Marco Hecker als Beisitzer.

Zu guter Letzt gab der 1. Vorsitzende Michael Meier einen Ausblick über die Vereinsaktivität im Jahr 2020 - mit der Bewirtung der Theateraufführungen von "Alla Gut", dem Dorfhoch auf dem neugestalteten Markthallenvorplatz Ende Juni, der Konzertreise auf die schöne Mittelmeerinsel Sardinien und dem Konzert "25 Jahre Martin Fischer" im Januar 2021 - bevor die zahlreich erschienenen Mitglieder in der gemütlichen Sportgaststätte "Das Clubhaus" den Abend ausklingen ließen.

Eine Reise quer durch das Vereinigte Königreich und wieder zurück...

...hieß es am vergangenen Samstag in der Sporthalle Bischweier, denn unter dem Motto "Eine musikalische Reise zu den grünen Inseln" bestritt die Musikkapelle Bischweier am 25.01.2020 ihr diesjähriges Jahreskonzert. Dabei war die Schlagzeile "Wir trotzen dem Brexit" in der Vorberichterstattung zu diesem Event keine Kampfansage an den Austritt Großbritanniens aus der EU, jedoch eine gute Einstimmung auf ein von allen anwesenden Zuschauern genossenes Jahreskonzert. Unter der Leitung unseres Dirigenten Martin Fischer meisterten die Musikerinnen und Musiker der Hauptkapelle nach der einleitenden "Jupiter Hymn" auch die anspruchsvollen Stücke "Dublin Dances", "Robin Hood", "James Bond", "King Arthur" und "Lord Tullamore" mit Bravur, um die Besucher mit den Balladen "Carrickfergus" (Solist am Tenorhorn: Philip Föry) und "Isle of hope, Isle of dreams" zum Träumen zu bringen, bevor der allseits bekannte englische Traditionsmarsch "Pomp and Circumstance" final zum Mitsummen einlud und Martin Bublinski bei der Zugabe zum Sopransaxophon griff und urplötzlich mitten im Zuschauerraum die Melodie von "Auld Lang Syne" - besser bekannt als "Nehmt Abschied Brüder" - zum Besten gab um die Konzertbesucher in den gemütlichen Teil im hinteren Bereich der Sporthalle zu verabschieden.

"Wer nicht dabei war, hat echt was verpasst" lautete der Tenor aus den fast voll besetzten Zuschauerrängen, hatte Martin Fischer auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Musikbeirat wieder einmal "den richtigen Ton" bei der Auswahl der Musikstücke getroffen.

Allen Beteiligten, von Helfern und Unterstützern bis zu den Aktiven, sowie allen anwesenden Zuschauen in der Sporthalle für das diesjährige Konzert ein herzliches Dankeschön. Die Vorbereitungen für das nächste Jahreskonzert mit dem 25-jährigen Jubiläum unseres geschätzten Dirigenten Martin Fischer sind bereits jetzt in vollem Gange und wird unter anderem ein vom namhaften Komponisten Rossano Galante eigens für die Musikkapelle Bischweier anlässlich des Dirigentenjubiläums komponiertes Musikstück beinhalten. Freuen Sie sich mit uns bereits jetzt auf dieses und andere Musikstücke beim Jahreskonzert 2021...

Bildergalerie: (klicken Sie bitte, um die Bilder zu vergößern!)

vergrößern
vergrößern vergrößern
vergrößern vergrößern








Berichte aus früheren Jahren finden Sie im Archiv!